Steuern und Lotteriegewinne – wie habe ich möglichst langfristig etwas von meinem Glück?

Steuern und Lotteriegewinne – wie habe ich möglichst langfristig etwas von meinem Glück?

Nur wenige Menschen haben ihn noch nicht gehabt: den Traum vom großen Lottogewinn. Damit dieser Traum nicht schnell ausgeträumt ist, sollte man ein paar einfache Regeln beachten. Dann lässt sich als Lottomillionär tatsächlich ein sorgenfreies Leben führen.

Je weniger davon wissen, desto besser

Die einfachste Grundregel nach einem hohen Lottogewinn lautet Verschwiegenheit. Gerade in Deutschland entstehen schnell Neid und Zwietracht, wo viel Geld im Spiel ist. Das eigene Lottoglück wird von anderen entweder als unverdient empfunden oder aber sie erwarten selber ein Stück vom Kuchen. Und wenn man es ihnen gibt, ist es nie groß genug. Hier haben Gewinner einer Sofortrente einen großen Vorteil. Denn sie erhalten keinen großen Betrag auf einmal, sondern regelmäßige Zahlungen, deren Höhe einem gehobenen Einkommen entspricht. Solche Gewinne erweisen sich oft als sozial wesentlich verträglicher als Millionen-Auszahlungen. Über die besten Verhaltensweisen unmittelbar nach einem Lottogewinn erhält man allerdings als Gewinner auch Tipps von den Lotterien oder den zuständigen Lotterieeinahmen, weitere Informationen hier.

Das Thema Steuern

Die gute Nachricht in Sachen Steuern bei Gewinnen aus einer Lotterie lautet: eine Einkommensteuer auf den Gewinn selbst fällt nicht an. Trotzdem sollte man die neue Situation nicht nur mit einem Finanz- sondern auch einem Steuerberater besprechen. Denn auf die zukünftigen Erträge des neuen Vermögens sind selbstverständlich Steuerzahlungen zu entrichten. Einen weiteren wichtigen Punkt bilden Schenkungssteuern. Wenn der Gewinn geteilt werden soll, ist es ratsam, dies vorher schriftlich niederzulegen. Anderenfalls kann es zu Geltendmachung von Schenkungssteuern durch das Finanzamt kommen, wenn plötzlich hohe Überweisungen von einem Konto auf ein anderes erfolgen. Wichtig ist auch, sich genügend Zeit bei der Anlage des Geldes zu nehmen. Wer keine Erfahrungen an der Börse hat, sollte bei Aktiengeschäften Vorsicht walten lassen und lieber einen größeren Teil des Gewinns festverzinslich anlegen. Denn so ist zumindest sichergestellt, dass Sie kein Geld verlieren, was bei Aktien nicht garantiert ist, da deren Kurs jederzeit fallen kann.

Viele Investitionen schüren die Skepsis

Wenn man den Gewinn vor Nachbarn und Freunden verheimlicht hat, sollte man auch den eigenen Lebensstil nicht drastisch von heute auf morgen ändern. Ein neues Haus mit eigenem Pool verbunden mit einem Sportwagen und einem mehrwöchigen Urlaub auf den Malediven führen unweigerlich zu Nachfragen, wie man sich all dies leisten kann. Gerade zu Anfang gilt daher: Ruhe bewahren, ein paar kleinere Wünsche erfüllen und das Geld erst einmal anlegen, damit man wirklich lange etwas davon hat.

IMG: jaschin – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.