Liberia – Steuerparadies mit hoher Kriminalitätsrate

Liberia gilt seit Langem als Steuerparadies, und auch vehemente Versuche, die Gründung von Scheinfirmen und Ähnlichem zu unterbinden, konnten daran bisher nur wenig ändern.

Das Steuerparadies Liberia liegt im Westen des afrikanischen Kontinents. Die Präsidialrepublik verfügt nach Registertonnen offiziell über die zweitgrößte Flotte der Welt, denn unter liberianischer Flagge zu segeln, verspricht viele Vorteile. Und auch in anderer Hinsicht hat Liberia so seine Vorzüge, auch wenn das Land unter Armut, Korruption und Gewalt zu leiden hat, denn für findige Köpfe ist Liberia noch immer ein Steuerparadies.

Steuerparadies Liberia: Flagge hissen in Westafrika

Am 1. Januar 1975 trat das „Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Liberia zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen vom 25. November 1970“ in Kraft. Ein solches Abkommen soll vermeiden, dass Individuen in zwei Staaten gleiche Steuern zahlen müssen, weil sich die Bestimmungen der Staaten überschneiden.

Dieses Abkommen enthält keine Klausel zur Steuerpflicht in Bezug auf Schiffe unter liberianischer Flagge. Mit einem überwiegenden Aufenthalt auf dem Schiff ist man daher nicht zu steuerlichen Abgaben zum Beispiel bei der Entlohnung seiner Crew verpflichtet. Das spart bares Geld. Außerdem können deutsche Firmen mit Sitz in Liberia von niedrigeren Steuern und günstigen Zinsen profitieren. Offiziell muss ein Bürger seinen Wohnsitz nach Liberia verlegen oder sich überwiegend hier aufhalten, um seine Steuern nach liberianischem statt deutschem Recht zu zahlen. Doch bei Vielen wird nur der Schein gewahrt, um von solchen Regelungen profitieren zu können.

Aufspüren von Steuerbetrügern in Liberia

Im Jahre 2007 wurde das Land von der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) von ihrer Liste der sogenannten unkooperativen Steuerparadiese gestrichen, als der westafrikanische Staat einwilligte, für mehr Transparenz in Steuerangelegenheiten zu sorgen und anderen Staaten schnell und problemlos hiermit zusammenhängende Informationen zur Verfügung zu stellen. Das Aufspüren von Briefkastenfirmen etc. scheint jedoch schwierig und langwierig zu sein, zumal die liberianische Regierung weiterhin den Ruf genießt, eher wegzuschauen als zu ermitteln. In Sachen Steuerparadiese gehört Liberia daher noch immer zu den Top 10 weltweit.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.